14.07.2007: Jugendfeuerwehr nimmt am Leistungstest „Jugendflamme“ teil

Am 14.07.2007 fand zum zweiten Mal der Leistungstest „Jugendflamme“ in Wurzen auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr statt. Veranstalter war die Jugendfeuerwehr Wurzen. An diesem Wissenstest nahmen die Mannschaften von Kühren, Burkartshain, Wurzen, Altenbach und Bennewitz teil.

Dabei mussten die Jugendlichen ihre erworbenen theoretischen Kennnisse unter Beweis stellen und in der Praxis umsetzen und anwenden.

Nicht nur Fragen und Aufgaben über Feuerwehrtechnik wurde den Jugendkameraden abverlangt, sondern auch Allgemeinwissen war gefragt.

An neun Stationen wurden Punkte für Mannschafts- sowie Pokalwertung vergeben. So konnten sich die Jugendlichen auch gleich an Station eins künstlerisch beweisen, wo ein Bild zum Thema „Notruf“ gemalt werden musste. Oder Station fünf, an der mit wasserführenden Armaturen ein Turm gebaut und so viel wie möglich Gerätschaften verwendet werden durften. Auch Schnelligkeit beim kuppeln der Saugleitung auf Zeit war gefragt und B- und C-Rollschläuche mussten durch Hindernisse ausgerollt werden.

Weiterhin war Wissen über Feuerwehrtechnik gefragt, welche vom Fahrzeug geholt und erläutert werden musste. An Station drei kam Erlebnispädagogik zur Anwendung, z. B. Spiele. Alle Jugendlichen unserer Mannschaft konnten mit guten Leistungen diesen Test bestehen und wurden schließlich mit einer Urkunde und einem Abzeichen der Jugendflamme I und II ausgezeichnet. Im Mannschaftswettbewerb belegte die Jugendfeuerwehr Altenbach hinter Kühren den 2. Platz. Vom guten Gelingen dieser Veranstaltung überzeugten sich auch unser Bürgermeister Herr Spalteholz und Gemeindebrandmeister Olaf Ettig.

Auch Gäste anderer Wehren waren zugegen und konnten sich vom Niveau, Einsatz und Bemühen der Jugendlichen ein Bild machen. Ein Lob gilt den Kameraden der Feuerwehr Wurzen, die nicht nur Gastgeber sondern auch für die Ausgestaltung und das leibliche Wohl gesorgt hatten.

Nach der Siegerehrung kamen sich die Jugendlichen bei Bratwurst und erfrischenden Getränken näher und tauschten ihre Eindrücke und Erlebnisse untereinander aus. Zufrieden und auch stolz traten wir Helfer und Verantwortlichen mit der Jugend die Heimreise an.

Bericht: Steffen Mayer (Jugendwart)

Hintergrund

Die Jugendflamme wurde 1995 in Baden-Württemberg entwickelt und 2001 bundesweit eingeführt. Dafür gelten die von der Deutschen Jugendfeuerwehr einheitlich vorgegebenen Rahmenbedingungen, die allerdings in den einzelnen Bundesländern variiert werden können.

Die Jugendflamme ist kein Wettbewerb, sondern soll den Jugendfeuerwehrwarten einen Überblick über den Leistungsstand geben sowie eine weitere Möglichkeit schaffen, feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen zu vermitteln.

Die Abnahme der Jugendflamme erfolgt in 3 Stufen. Voraussetzung zur Teilnahme an der 3. Prüfung ist der Erwerb der Leistungsspange. Jede Stufe wird mit einem Stempel im DJF-Mitgliedsausweis und einem Abzeichen mit unterschiedlichen Flammenfarben bestätigt. Es darf nur die höherwertige Jugendflamme getragen werden.

Abnahmen von Teilnehmern aus anderen Bundesländern ist möglich und auch erwünscht. Die einzelnen Stufen werden länderübergreifend anerkannt und können auch mehrfach in verschiedenen Bundesländern erworben werden.

Weiterführende Informationen:

Deutsche Jugendfeuerwehr: http://jugendfeuerwehr.de/4/2/0.php
Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Jugendflamme