Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Altenbach

Am 12.11.1940 gründeten 18 Männer im Gasthof Altenbach die Freiwillige Feuerwehr Altenbach. Damit entsprach die Gemeinde Altenbach der vom Landrat Dr. Etienne geforderten Neugründung von weiteren Freiwilligen Feuerwehren.

Die Gründungsmitglieder waren Alfred Roßmann (Wehrleiter), Paul Petsch, Paul Weiland, Arthur Koch, Oswald Schmidt, Kurt Mühlner, Kurt Tuchscherer, Hermann Marzinski, Herbert Wenzel, Walter Eichhorn, Hans Mannewald, Alfred Heller, Georg Sonnek, Erich Dreischer, Hans Kühne, Alfred Scholz, Kurt Seifert und Oswin Steier.

Die Feuerwehrdienstkleidung bestand zunächst nur aus einer Feldmütze.

Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgte durch das Läuten der Kirchenglocken.

1. Gerätehaus

Das erste Gerätehaus war das ehemalige Fischerhaus des Bauern Richard Albrecht / Mühlengutsbesitzer, welches 1971 abgerissen wurde.

Weitere Nachforschungen haben ergeben, dass das erste Altenbacher Spritzenhaus schon lange vor Gründung der Freiwilligen Feuerwehr gebaut worden sein muss.

Die sogenannte "Dorffeuerordnung" von 1775 legte genaue Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes fest und forderte, Spritzenhäuser anzulegen.

Als "dörfliche Gemeinschaftsbauten" wurden sie oft mit anderen Funktionen verbunden: z. B. Gewahrsam, Leichenhalle, Freibank. Sie standen meist am Dorfteich oder mitten im Ort. Da das Spritzenhaus gemeinschaftlich genutzt wurde, kann sicher angenommen werden, dass es auch gemeinschaftlich erbaut wurde.

zurück